Archiv für die Kategorie „3./4. Klassen“

Theater spielen ist schön – Weihnachtstheater der 3. Klasse Fetz/Carisch

Merry Christmas (Englisch) – Frohe Weihnacht – Elengi yambo tama (Lingala) – Feliz navidad (Spanisch) – sin don kweile (Chinesisch) – Herina barakwa kwasi kuku (kisuaheli) – yano eli, tschuk mun sang sin (Vietnamesisch)! So begrüssten die 3. Klässler von Barbara Fetz und Jolanda Carisch die Zuschauer zu ihrem Weihnachtsspiel. „Wir kennen alle die Geschichte vom Stall, von den Hirten auf dem Feld, von den Tieren und von den drei Königen. Und alle kennen den Stern von Bethlehem. Und von diesem Stern erzählen wir euch eine Geschichte“, so begann Jessica mit dem Theater vom „Kleinsten Stern“. Voller Freude haben sich die 3. Klässler darauf vorbereitet, ihre Texte von den Sternen und vom Mond, von den Engeln, von der Königs – und Händlerfamilie, von der Wahrsagerin und dem verlorenen Kind gelernt und geübt. Passende Lieder haben die Geschichte lebendig gemacht. Grosse Aufregung und ein bisschen Lampenfieber gehörten natürlich auch zu den beiden Aufführungen. Den Lohn bekamen die Schüler zum Schluss – nämlich mit einem Riesenapplaus und der Aufforderung zu einer Zugabe. „Merry Christmas“ tönte es darum nochmals von der Bühne und eine überglückliche Schülerin meinte zum Schluss: „Theater spiela isch so schön!“

Die 3. Klässlerinnen und 3. Klässler in der Aula Caguils

Schüler lesen für Schüler

Auswählen – kaufen – lesen – vorstellen – empfehlen! Das alles haben die Fünftklässler von Pascal Lütscher und Jolanda Carisch diesen Frühling hinter sich.  Zuerst wurden die Neuerscheinungen auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt in Prospekten entdeckt, verglichen und beurteilt. Wer findet das spannendste, lustigste, gruseligste oder romantischste Buch? Alle durften sich für ein Buch entscheiden, die Wünsche wurden erfüllt und die Bücher eingekauft. Nun hiess es lesen, lesen, lesen!

Wie kann ich meine Zuhörer fesseln? Das war die nächste Aufgabe, welche die 5. Klässler erfüllen mussten. In ihren Buchbesprechungen mussten sie Inhalt, Beurteilung und Empfehlung verpacken, immer mögliche Leser vor Augen und zudem ansprechend formulieren. Gar nicht so einfach!

Es ist gelungen! In der Bibliothek durften die Schüler „ihre“ Bücher der 4. Klasse vorstellen. Gebannt haben diese den „Grossen“ zugehört, kein Laut war zu hören und der Applaus war der Lohn für die grosse Arbeit. Die Buchempfehlungen machten Lust zu lesen, haben doch einige der 4. Klässler gleich ein Buch für sich selber reserviert.

Die Klasse nach den erfolgreichen Buchpräsentationen.

Die Buchvorstellungen von Schülern für Schüler war ein grosser Erfolg und wer mehr darüber wissen möchte kann die tollen Plakate der vorgestellten Bücher in der Bibliothek bewundern! Bravo 5. Klässler!

Jolanda Carisch

zur Galerie

Zeichnungs- und Werkausstellung

Am letzten Freitag konnten wir zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher an der Zeichnungs- und Werkausstellung in unserem Schulhaus begrüssen.
In den Schulhausgängen waren Hand- und Werkarbeiten, Bilder und Skulpturen die über das Schuljahr mit viel Elan gestrickt, genäht, gestaltet und gemalt wurden, ausgestellt und präsentiert. In der Aula konnten zudem nochmals die Masken vom Fasnachtsumzug aus nächster Nähe betrachtet werden.

Ein weiterer Höhepunkt war die Uraufführung des neuen Schulhaustanzes um 18 und 19 Uhr.

Die Uraufführung des neuen Schulhaustanzes auf dem Pausenplatz.

Wir danken allen Eltern, Bekannten und Verwandten für den Besuch!

Für alle, welche die Ausstellung verpasst haben, sind Impressionen unter folgendem Link aufgeschaltet:

Zur Galerie

Besuch im Bündner Kunstmuseum

Dienstagnachmittag, den 29.Mai 2012 machten wir 3.Klässler mit Frau Signorell einen Besuch im Kunstmuseum Chur. Bereits in den Zeichnungslektionen erhielten wir Einblick in Giovanni Giacomettis Leben und seine Arbeiten. Wir machten auch Vergrösserungen von Bildausschnitten. Nun durften wir unter fachkundiger Führung von der Museumspädagogin Alexa Giger die Villa Planta und Originalbilder besichtigen.

Ebenfalls Eindruck hinterlassen haben uns die Skulpturen und Bilder von Giovannis Sohn Alberto Giacometti.

Ein Besuch im Kunstmuseum ist toll!

Die Originalbilder waren sehr schön.   Sarah

Es hat mir sehr gefallen.    Marika

Die Bilder von Giovanni sind sehr teuer.     Livia

Giovanni Giacometti malte viele Bilder mit Ölfarben auf die
Leinwand.    Michèle

Er war in Ägypten.    Lea

Giovanni Giacometti hat von allen Sachen etwas gemalt.    Aurora

Er ist ein Künstler.   Oviya

Alberto Giacometti erschafft Figuren. Alberto ist der Sohn von Giovanni Giacometti.   Fabian

Giovanni Giacometti zeichnet auch Berge.   Mauro

Die Bilder von Alberto Giacometti haben mir sehr gut gefallen.    Livio

Der Künstler hat viel mit Öl gemalt.    Chiara

Ich fand sehr schön, dass wir die Originalbilder sehen konnten.    Joel

Das Bild von Alberto Giacometti fand ich toll.     Sergio

Er hat verschieden gemalt.   Noah

Alberto Giacometti macht gerne Skulpturen.   Erolinda

Zur Galerie

Sporttag der Klassen Frau Willi, Herr van Kleef und Frau Fetz

Da wir aus verschiedenen Gründen keinen Wintersporttag durchführen konnten, haben wir uns für einen Frühlingssporttag entschieden. Obwohl das Wetter nicht ganz sicher war, haben wir doch auf Petrus vertraut und unsere Schützlinge zum Sporttag eingeladen.

Auf unserer Sportwiese fand ein Fussballturnier kombiniert mit Torwandschiessen statt. Die Kinder spielten äusserst fair miteinander und machten sich gegenseitig Komplimente. Auf dem Spielplatz Robinson war die zweite Hälfte am Werk. Zwei Gruppen traten gegeneinander in einer Stafette an. Die anderen zwei Gruppen absolvierten einen Parcours. Solange die Läufer im Vita Parcours unterwegs waren, mussten die anderen der Gruppe einen Hindernislauf mit Puzzlewürfeln  lösen.

Zum Mittagessen trafen sich dann alle auf dem Spielplatz zum Grillen. Die fünf Regentropfen, welche dann zu Boden fielen, haben wir einfach ignoriert.

Am Nachmittag wurden die Gruppen getauscht: Die Fussballspieler und Torwandschiesser blieben auf dem Spielplatz und absolvierten den Hindernislauf und die Stafette. Die anderen Schülerinnen und Schüler spazierten zum Schulhaus, um dort das Fussballspiel und das Torwandschiessen durchzuführen.

Um 15.30 Uhr, nach dem Aufräumen und Papierchen zusammenlesen, trafen die Spielplätzler dann auch beim Schulhaus ein.

Die Rangverkündigung wurde ungeduldig und auch etwas müde erwartet.

Der Worte kurzer Sinn:

Die acht Gruppen haben sich genau in umgekehrter Reihenfolge platziert! Wie heisst es so schön? „Die ersten werden die letzten sein.“

Archivierte Beiträge
Impressum

Schulhaus Caguils
Via Caguils 39
7013 Domat/Ems
Tel: 081 632 82 62
Mail: caguils(at)schule-ems.ch

Die Seite wird betreut von:
Laura Lutz

Statistical data collected by Statpress SEOlution (blogcraft).